Motorradrennfahrer Paul Cassidy entkommt bemerkenswertem Sturz bei North West 200

Video Screenshot, tags: paul north west - Youtube

Auf der Ziellinie des North West 200-Rennens erlebte der von der Isle of Man stammende Paul Cassidy einen erschütternden Moment, als er die Kontrolle über sein Motorrad verlor, von der Strecke abkam und mit den Leitplanken kollidierte.

Bei diesem jährlichen Motorradrennen in der Nähe der Causeway Coast, das seit 1929 Scharen von Enthusiasten anzieht, wurde der Unfall von Cassidy von schockierten Zeugen und Fans auf Video festgehalten. Die Aufnahmen zeigen, wie Cassidy mit seinem Motorrad von der Strecke abkommt und gegen die Absperrungen prallt. Dabei wird er über 25 Fuß in die Luft geschleudert und überschlägt sich, bevor er mit großer Wucht auf einem geparkten Auto landet und eine deutliche Delle hinterlässt.

Die neu aufgedeckten Details

Weitere Details enthüllten einen erschreckenden High-Speed-Crash während einer Trainingssitzung auf der Rennstrecke. Cassidy überschlug sich etwa 25 Fuß in der Luft, bevor er auf einer Motorhaube landete und wie durch ein Wunder keine schweren Verletzungen davontrug.

Der Motorradfahrer aus Manx teilte die dramatischen Aufnahmen auf seiner Facebook-Seite und schilderte den Vorfall, bei dem er mit einem anderen Fahrer zusammenstieß, nachdem dessen Motorrad unerwartet ausfiel. Trotz des Aufpralls und der unglaublichen Höhe, die er erreichte, bedankte sich Cassidy für die Unterstützung und lobte das medizinische Personal für seine schnelle Reaktion.

Ein großes Dankeschön an mein gesamtes Team gestern und an alle Sanitäter und Freiwilligen, als die Dinge für einen Fahrer spektakulär schief gingen.

Ein anderer Fahrer

Diese Veranstaltung, Nordirlands größtes Sportereignis, zieht jedes Jahr Zehntausende von Motorsportfans an, um die Weltklasse-Biker zu sehen, die auf einer der schnellsten Strecken der Welt gegeneinander antreten, wobei die Motorräder Geschwindigkeiten von über 200 mph erreichen.

Cassidys Sturz ereignete sich in einer Rechtskurve kurz nach dem Start-/Zielbereich des neun Meilen langen Straßenkurses, der als „Triangle“ bekannt ist und zwischen Portstewart, Coleraine und Portrush an der Nordküste liegt. Er kam mit Schnittwunden und Prellungen davon, nachdem er einen anderen Fahrer gestreift hatte und dann in die Schutzplanke gerast war. Dabei überschlug er sich mehrmals in der Luft, bevor er auf dem Auto landete und erhebliche Schäden verursachte.

OK aber blutig wund

Paul Cassidy

Die Organisatoren des Rennens bestätigten, dass keiner der Teilnehmer ernsthafte Verletzungen erlitt, zwei jedoch zur Untersuchung und Behandlung ins Causeway Hospital gebracht wurden.

Cassidys Geschichte unterstreicht die hohen Risiken und die adrenalingeladene Natur von Hochgeschwindigkeits-Motorradrennen und verdeutlicht die Bedeutung von Sicherheitsmaßnahmen und die Widerstandsfähigkeit der Fahrer und der Renngemeinschaft angesichts solcher Herausforderungen.